Projektübersicht

Durch die Schulschließungen wegen der Coronapandemie sind Kinder aus geflüchteten Familien von der Versorgung mit Lern- und Arbeitsmaterialien abgeschnitten, da sie weder einen PC, Drucker oder Internetzugang haben. Partizipation an Bildung wurde so erschwert.
Wir möchten zugewanderten Familien über die Beschaffung von EDV-Geräten die Teilhabe an Bildung ermöglichen.

Kategorie: Bildung
Stichworte: Lernen, Schule, Chancengleichheit, Kinder, Bildung
Finanzierungs­zeitraum: 29.06.2020 14:49 Uhr - 13.08.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 30.06. bis 15.08.2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Die letzten Wochen der zwangsbedingten Schulschließungen wegen der Corona-Pandemie haben deutlich gemacht, dass gerade viele neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler besonders abgeschnitten sind vom Kontakt zu ihren Lehrerinnen und Lehrern. Diese haben ihre Schülerinnen und Schüler häufig per E-Mail mit Arbeits- und Lernmaterialien versorgt, für das selbständige Lernen auf Online-Plattformen verwiesen oder Aufgaben zur selbstständigen Internetrecherche gegeben.
In vielen neu zugewanderten Familien gibt es jedoch weder einen PC noch einen Drucker und auch keinen Internetzugang. Den neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern wird also zurzeit die Partizipation an Bildung und somit letztlich die Integration besonders erschwert.
Einige Familien, die nach ihrer Flucht bei uns im Kreis Höxter heimisch geworden sind, sind noch in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht. Andere Familien haben inzwischen eine eigene Wohnung in unseren Dörfern oder Städten angemietet. Alle Familien eint in der Regel, dass sie über keine finanziellen Reserven verfügen.
Wir möchten daher neu zugewanderte Familien bei der Anschaffung von EDV-Geräten unterstützen, um Lernvoraussetzungen für die Kinder zu schaffen.
Über Ihre Unterstützung für unser Projekt freuen wir uns sehr.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche in geflüchteten Familien, die im Raum Warburg ihren Lebensmittelpunkt gefunden haben.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Bildung ist eine grundlegende Voraussetzung für eine gelungene Integration. Durch Bildung, besonders schulische Bildung wird die wichtige Grundlage für eine unabhängiges und selbst bestimmtes Leben gelegt. Integration schafft eine Unabhängigkeit von der Unterstützung durch staatliche Sozialleistungssysteme.
Geflüchtete mit einer guten Schulbildung haben später Zugang zu beruflicher Bildung und stehen schließlich dem Handwerk und der Industrie als Fachkräfte zur Verfügung.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem gespendete Betrag werden EDV-Geräte angeschafft, um Kindern aus geflüchteten Familien die notwendige Lernvorausetzung zu schaffen, damit sie kontinuierlich Anteil an Bildung haben können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Projekt wird vom Verein "Zweite Heimat e.V. Warburg" angestoßen. Der Verein hat sich im Jahr 2018 aus der seit mehreren Jahren aktiven Flüchtlingsinitiative gegründet.
Der Vereinszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Einrichtung einer Begegnungsstätte, die Kooperation mit Institutionen, Vereinen und Initiativgruppen um die Integration von Geflüchteten vor Ort zu unterstützen, die Beratung und Unterstützung zur Alltagsbewältigung.