Projektübersicht

Wir, die Bad Driburger Bürgerschützengilde e.V., planen den Umbau unserer Schießanlage von der bisherigen 50m-Kleinkaliber-Seilzugbahn auf eine zukunftsfähige elektronische Schießanlage, um den gesetzlichen Bestimmungen auch ab 2020 weiterhin zu entsprechen. Wir möchten uns als moderner und fortschrittlicher Verein präsentieren, welcher durch die digitale Aufrüstung noch attraktiver wird.

Weitere Infos finden Sie hier: www.buergerschuetzengilde.de/schiessstandumbau

Kategorie: Sport und Freizeit
Stichworte: Schützenverein, Schießstand, Elektronischer, Laser, Bürgerschützengilde
Finanzierungs­zeitraum: 03.02.2020 09:32 Uhr - 02.05.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: bis Mai 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Umfangreiche Baumaßnahmen sind erforderlich, um aus der bisherigen 50m-Seilzugbahn eine moderne Schießanlage mit hellen ansprechenden Räumlichkeiten zu schaffen. Statt der Kleinkaliber-Waffen werden professionelle Anschütz-Lasergewehre mit entsprechenden elektronischen Zielerkennungen angeschafft. Zudem werden Laserpistolen angeschafft, um zusätzliche Schießsportdisziplinen anbieten zu können.

Dieses Crowdfunding-Projekt ist ein wichtiger Baustein zur Finanzierung der Schießanlage.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Aufgrund gesetzlicher Vorgaben ist die Betriebserlaubnis der bisherigen Kleinkaliber-Schießanlage zum 31.12.2019 erloschen. Um den Vorgaben weiter zu entsprechen, wären Investitionen in 5-stelliger Höhe erforderlich. Aber auch danach wäre nicht gewährleistet, dass in Zukunft nicht weitere Auflagen zum KK-Schießen erfolgen. Ein Ende der Kleinkaliber-Kostenspirale ist nicht abzusehen.

In den letzten Monaten haben sich der Vorstand und die Hauptleute der Kompanien unter Einbeziehung vieler interessierter Mitglieder mit der Problematik beschäftigt. Die Abkehr vom Schießen mit Kleinkaliber-Munition auf Papier-Schießscheiben zu einem Sportschießen mit Laser-Waffen und elektronischer Zielerfassung wurde nach intensiven Beratungen mit großer Mehrheit von allen Beteiligten beschlossen.

Dadurch wird für die Bad Driburger Schützen eine Einrichtung geschaffen, die zukunftssicher ist und viele interessante neue Möglichkeiten des Sportschießens ermöglicht.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Der Leitspruch der Bad Driburger Bürgerschützengilde e.V. mit seinen vier Kompanien lautet "Traditionsbewusst in die Zukunft".

"Schützen schießen". Das ist eine fundamentale Eigenschaft des Schützenwesens. Aber was zu historischen Anfangszeiten mit Karabiner und Schwarzpulver begann, wurde im Laufe der Jahre immer weiter technisch entwickelt. Waren Gewehre früher für die Jagd und für kriegerische Zwecke und zur Verteidigung gedacht, ist in der heutigen Zeit ausschließlich der sportliche Charakter geblieben. "Schützen schießen" heute nur noch, um sich im Wettbewerb untereinander zu vergleichen, wer denn der zielsicherste Schütze ist.

Dazu bedarf es heute keiner gesundheitsschädlichen Eigenschaften mehr, wie

  • lauter Knall (Gehörschutz erforderlich),
  • Rückstoß (der den Gewehrschaft in die Schulter rammt),
  • Emmissionen von Pulverdampf (teure Lüftungsanlage erforderlich).


Dazu bedarf es auch keiner aufwändigen Ausstattung und Handhabung mehr, wie

  • Seilzuganlage (die technisch sehr anfällig ist),
  • "Waffenbesitzkarte" und "Waffentrageerlaubnis" (um die KK-Gewehre und -Munition zuhause zu lagern und zum Schießstand hin- und her- zu transportieren)
  • Schießstandaufsicht (aus Sicherheitsgründen)
  • Versicherung (gegen durch das Schießen hervorgerufene Personen- und Sachschäden)
  • und viele weitere Gründe...

Mit der Errichtung der elektronischen Schießanlage wird die Tradition des Schießsports in Bad Driburg fortgeführt.

  • Der bisherige 50m-Schieß-Tunnel wird trocken gelegt und verkürzt.
  • Die technisch sehr anfälligen 50m-Seilzugbahnen werden entfernt. Die Schießentfernung wird auf 10m reduziert. Ein Rückholen der Scheibe ist nicht mehr erforderlich, da das Schießergebnis elektronisch jedem Schützen auf einem Bildschirm angezeigt wird.
  • Beibehaltung von vier Schießplätzen
  • professionelle Anschütz-Lasergewehre, sowohl für Rechts- und Links-Schützen geeignet, mit ungefähr gleicher Größe und Gewicht, wie die bisher gewohnten KK-Gewehre
  • Zusätzlich werden Laser-Pistolen angeschafft, die eine Vielzahl von zusätzlichen Disziplinen und sportlichen Wettkämpfen ermöglichen.
  • Der eigentliche Schießraum wird größer, heller, freundlicher, wärmer.
  • Im Gastraum des Schießhauses wird ein großer Bildschirm errichtet, auf dem die Ergebnisse angezeigt werden. Neben Ergebnis-Listen können sogar Live die Scheiben der gerade schießenden Schützen angezeigt werden.
  • Es entfällt die bisherige Altersbegrenzung für Minderjährige, so dass nun alle Altersgruppen teilnehmen dürfen

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit der Crowdfunding-Finanzierung (z.B. 2.500+2.500 = 5.000 €) soll ein Teil der neu zu kaufenden Technik bezahlt werden. Sollte durch den Aufruf zur Beteiligung am Crowdfunding durch die Projektunterstützer ein höherer Betrag gespendet werden, fließen diese Gelder ebenfalls projektbezogen in den Umbau des Schießstands.

Die gesamte Modernisierung unseres Schießstands auf die elektronische Anlage beläuft sich auf ca. 20-25.000€.
Das bedeutet also, dass auch bei einer Überfinanzierung der Crowdfunding-Aktion der gesamte Betrag in die Modernisierung gesteckt werden kann.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Bad Driburger Bürgerschützengilde e.V. mit ihren 4 Kompanien ist der größte Verein in Bad Driburg. Bei Veranstaltungen treffen sich regelmäßig Jung und Alt aus allen vier Himmelsrichtungen (Kompanien) der Kernstadt Bad Driburg, häufig auch Gäste aus der Bad Driburger Großgemeinde und überregionale Schützenabordnungen, z.B. aus Rheda oder der Partnergemeinde Uebigau.