Projektübersicht

In den letzten Wochen der Corona-Pandemie und der dadurch folgenden Schulschließungen zeigte sich deutlich, dass viele neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler besonders abgeschnitten sind vom Kontakt zu ihren Lehrerinnen und Lehrern, da ihnen die nötigen digitalen Endgeräte fehlen. Die Schüler/-innen wurden häufig per E-Mail mit Arbeits- und Lernmaterialien versorgt, es wurde für das selbständige Lernen auf Online-Plattformen verwiesen und auch Aufgaben zur Internetrecherche gegeben.

Kategorie: Bildung
Stichworte: Bildung, Integration, Schulkinder, Zukunft, Digitalisierung
Finanzierungs­zeitraum: 30.06.2020 09:08 Uhr - 14.08.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Bis zum 15.08.2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir möchten jungen Schülerinnen und Schülern, die in den letzten Wochen und Monaten aufgrund der Corona-Pandemie nur von Zuhause unterrichtet wurden, ermöglichen, mit Laptops am Unterricht teilzunehmen. Bisher musste ein Großteil der Flüchtlingskinder die Hausarbeiten mit den Smartphones ihrer Eltern erledigen.
Dies wollen wir ändern, damit ein angemessenes Lernen stattfinden kann.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir möchten unseren Flüchtlingskindern die zeitgemäße Teilnahme am Schulunterricht ermöglichen. Bitte helfen Sie uns dabei! Jede Spende zählt!

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wenn Ihnen Chancengleichheit genauso am Herzen liegt wie uns, würden wir uns sehr über eine Spende freuen. Bildung ist Teil einer gelungenen Integration und soll deshalb jedem - unabhängig vom familiären, religiösen oder ethischen Hintergrund - gleichermaßen ermöglicht werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Da viele Flüchtlingsfamilien keine finanziellen Reserven haben, besorgen wir in Absprache mit der Grundschule Beverungen Laptops bzw. Tablets für die Kinder. Das gesamte Geld fließt zu 100% in diese Anschaffungen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir, der seit dem 11.03.2016 als gemeinnütziger Verein eingetragene „Grenzenlos e.V.“ versteht sich als ein Begegnungsort und eine Koordinationsstelle für Ehrenamtliche und Flüchtlinge in Beverungen. Der Verein soll dort unterstützen, wo das staatliche Handeln an seine Grenzen stößt: Es geht um menschliche Begegnung, Mitgefühl und Solidarität.

Gemeinsame Aktivitäten im Kultur- und Freizeitbereich sowie die Vermittlung von Hilfen, Beratung und Alltagsbegleitung aber auch die Vernetzung von Ehrenamtlichen, Flüchtlingen, Organisationen und Institutionen stehen im Fokus. Wir wollen die Flüchtlinge ermutigen und darin unterstützen, zu einem selbstständigen und selbst bestimmten Leben zu finden und ihnen offensiv Integrationshilfe bieten.

Den Flüchtlingen soll gezeigt werden, dass sie in Beverungen willkommen sind. Der Verein setzt sich daher in erster Linie für unser aller Zusammenleben in gegenseitigem Respekt ein.