Projektübersicht

Die Leichtathletikanlage und der Trainingsplatz im Grubenstadion Ovenhausen haben dringend eine Sanierung nötig. Unter anderem möchten wir die nicht mehr zeitgemäße, inzwischen fast 50 Jahre alte Aschebahn durch eine moderne Kunststoffanlage ersetzen. Wir möchten auch in Zukunft ein attraktives Sportangebot für Jung und Alt bieten können. Deshalb benötigen wir Ihre finanzielle Mithilfe!

Kategorie: Sport und Freizeit
Stichworte: Grubestadion, Trainingsplatz, Ovenhausen, Leichtathletik
Finanzierungs­zeitraum: 03.07.2020 09:02 Uhr - 01.10.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: August 2020 bis Oktober 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Leichtathletikanlage und der Trainingsplatz im Grubestadion in Ovenhausen wird von der Leichtathletikabteilung des TuS Ovenhausen aber auch von Jugend-Spiel-Gemeinschaft Heiligenberg genutzt. Die jetzige Anlage (Aschenbahn) stammt aus dem Jahr 1974 und ist nicht mehr zeitgemäß. Sie soll durch eine neue Kunststoff-Leichtathletikanlage, die den derzeit geltenden Leistungsanforderungen entspricht, ersetzt werden. Der Trainingsplatz soll renoviert werden, das auch dort Jugendspiele stattfinden können.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Eine neue Leichtathletikanlage mit einer Kunststoffbahn ermöglicht eine wetterunabhängige Trainingsplanung und -gestaltung und ist die Voraussetzung für die Durchführung von regionalen Wettkämpfen. Die Renovierung des Trainingsplatzes ermöglicht eine optimale Nutzung der Trainingsfläche mit feststehenden Toren auf den Abmessungen eines Jugendspielfeldes. Die Zielgruppe sind vor allem die Nutzer unserer Sportanlage, aber auch alle Freunde des Vereins, sowie die Dorfgemeinschaft Ovenhausen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Der TuS Ovenhausen möchte auch in Zukunft ein attraktives Sportangebot bieten können. Voraussetzung dafür sind moderne und zeitgemäße Gegebenheiten.

Eine neue Leichtathletikanlage mit einer Kunststoffbahn ermöglicht eine wetterunabhängige Trainingsplanung und -gestaltung und ist die Voraussetzung für die Durchführung von regionalen und überregionalen Wettkämpfe. Die Renovierung des Trainingsplatzes ermöglicht eine optimale Nutzung der Trainingsfläche mit feststehenden Toren auf den Abmessungen eines Jugendspielfeldes. Als gemeinsame, leistungsfähige Trainingsstätte leistet sie auch einen Beitrag zur Verbesserung der Zusammenarbeit der trainierenden Vereine untereinander.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der Umbau der vorhandenen Leichtathletikanlage und des Trainingsplatzes im Grubestadion zu einer modernen, wetterunabhängigen und wettkampftauglichen Kunststoffbahn wird voraussichtlich ca. € 85.000,- kosten. Der TuS Ovenhausen hat zugesagt, sich daran mit € 5.000,- zu beteiligen. Dies ist für den Verein nur dann möglich, wenn er projektbezogene Spendenbeiträge einwirbt. Daher sind wir auf viele Unterstützer und Fans angewiesen. Der mit dem Crowdfunding eingeworbene Betrag (Ziel: € 5.000,-) wird für die Finanzierung gesichert.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen der TuS Ovenhausen mit seinen ca. 500 Mitgliedern, die Stadt Höxter, die Landesregierung NRW mit einem Förderbeitrag aus dem Projekt „Moderne Sportstätte 2022“.